arztpraxis.com

23.09.2015   |   Abrechnung

Aus ARZTPRAXIS ABRECHNUNG: humangenetische Beurteilung bald besser honoriert

Der Bewertungsausschuss hatte eine Kostenstudie zum Thema Humangenetik in Auftrag gegeben, die ergab, dass die Leistungen des Kapitels 11 EBM (Humangenetik) zu niedrig bewertet sind und inhaltlich differenziert werden sollten. Gleichzeitig wurde aber die Labordiagnostik des Kapitels 11 EBM als zu hoch bewertet angesehen, sodass sich hier zum 01.10.2015 einiges ändert:

Dies sind die neuen GOPs in Kapitel 11 EBM:

GOP

Leistung

Punkte

11233

Ausführliche humangenetische Beurteilung wegen evidenten genetischen und/oder teratogenen Risikos von bis zu 20 Minuten Dauer

einmal im Krankheitsfall

553

11234

Zuschlag zur GOP 11233: bei einer persönlichen Arzt-Patienten-Kontaktzeit, die über mindestens 40 Minuten hinausgeht und jedoch nicht nach den GOPs 11235 oder 11236 berechnungsfähig ist.

Je weitere vollendete 20 Minuten Arzt-Patienten-Kontaktzeit bis zu 3-mal im Krankheitsfall

553

11235

Zuschlag zur GOP 11233: Für eine wissenschaftlich begründete humangenetische Beurteilung in Bezug auf komplexe genetisch bedingte manifeste Erkrankung bei einem Patienten mit einem Verdacht auf eine seltene, genetische Erkrankung einschl. der Tumorprädispositionssyndrome

Je weitere vollendete 20 Minuten Arzt-Patienten-Kontaktzeit bis zu 7-mal im Krankheitsfall

761

11236

Zuschlag zur GOP 11233: Für eine wissenschaftlich begründete humangenetische Beurteilung in Bezug auf manifeste unklare, schwer abgrenzbare genetisch bedingte Fehlbildungssyndrome und/oder manifeste unklare Entwicklungsstörungen bei einem Patienten bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Je weitere vollendete 20 Minuten Arzt-Patienten-Kontaktzeit bis zu 9-mal im Krankheitsfall

863

Beachten Sie:

  • Diese Gebührenordnungspositionen ersetzen die bisherigen GOPs 11231 und 11232 sowie 11220, die ab 1. Oktober wegfallen.
  • Da eine humangenetische Beurteilung erst mit dem Behandlungsabschluss vollständig erbracht worden ist, können die Leistungen nach den GOPs 11233 bis 11236 nur nach Abschluss der Behandlung und im selben Quartal abgerechnet werden. Für die Abrechnung gegenüber der KV ist die gesamte Arzt-Patienten-Kontaktzeit der humangenetischen Behandlung zugrunde zu legen.
  • Für die GOPs 11235 und 11236 benötigen Fachärzte für Humangenetik ab 2017 eine Genehmigung der zuständigen KV; eine entsprechende Qualitätssicherungsvereinbarung wird von der KBV noch erarbeitet.

Die Laborleistungen der Humangenetik werden neu kalkuliert und die Honorierung angepasst. Die Laborleistungen werden dann nur noch bis zu einer bestimmten Menge mit bisherigem Honorar vergütet, danach erfolgt eine Absenkung des Honorars.

Wollen Sie immer aktuell informiert sein? Dann klicken Sie hier für mehr Informationen: "Arztpraxis - Abrechnung - GOÄ und EBM sicher und vollständig abrechnen".


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH