arztpraxis.com

22.09.2016   |   Selbstmanagement, ZFA Persönlich

Teamführung: So entwaffnen Sie Kritiker

Geht es Ihnen auch so: Wenn Sie von jemandem kritisiert werden, verteidigen Sie sich sofort vehement? Das Ergebnis ist oftmals eine unfruchtbare Dikussion. Besonders in Ihrem Team sollten Sie daher auf den richtigen Umgang mit Kritikern achten, um Einigkeit innerhalb der Gruppe zu erreichen und damit einen reibungslosen Praxisalltag zu garantieren. 

Versuchen Sie doch einmal diese Taktik:

1. Hören Sie dem Kritisierenden erst mal ruhig zu. Das gibt Ihnen Zeit zum Nachdenken.

2. Suchen Sie einen Punkt an der Kritik, den Sie akzeptieren können. Versuchen Sie es, auch wenn Sie sich dazu überwinden müssen.

3. Drücken Sie in Ihrer Antwort Verständnis aus. Fragen Sie nach näheren Einzelheiten zu dem Punkt, den Sie akzeptieren können.

Vorteil dieser Vorgehensweise: Sie beruhigen den Kritiker und geben ihm keinen weiteren Angriffspunkt. Außerdemzeigen Sie, dass Sie begründete Kritik durchaus vertragen können.

Fazit: Das heißt nicht, dass Sie sich von nun an alles sagen lassen sollen. Kritik unter der Gürtellinie sollten Sie auf keinen Fall akzeptieren. Behalten Sie Ihr Selbstbewusstsein, und akzeptieren Sie nur solche Kritik, die im Rahmen bleibt.


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH