arztpraxis.com

22.03.2016   |   IGeL, Praxismanagement

IGeL-Tipp: IGeL-Verkaufsängste und wie sie überwunden werden

IGeL anbieten ist eine Fähigkeit, die MFAs nicht gelernt haben. Die benötigten Techniken können Sie erwerben, aber vielleicht haben Sie doch Angst, diese anzuwenden. Überwinden Sie diese Barriere, indem Sie sich die Gründe für die Angst vor Augen halten und die passenden Gegenstrategien anwenden:

Angst vor dem Versagen

Diese Angst ist das wohl stärks­te Verkaufshindernis. Bekämpfen können Sie sie mit einer positiven Grundhaltung: Was kann mehr passieren, als dass Ihr potenzieller IGeL-Patient das Angebot ablehnt?

Mangelndes Selbstvertrauen

Beantworten Sie die Frage: „Kann ich das überhaupt?“ durch konkretes Handeln. Eine weitere Hilfe ist, einmal aufzuschreiben, über welche Fähigkeiten und Qualitäten Sie eigentlich verfügen. Ihre Antworten werden Ihnen zeigen, dass Sie durchaus Grund haben, selbstbewusst zu sein.

Angst vor Zurückweisungen

Auch die Angst vor einem „Nein!“ kann eine starke Barriere sein. Überwinden Sie sie, indem Sie die Entscheidung Ihres Gesprächspartners akzeptieren und sich vergegenwärtigen, dass auch Ihnen – auf anderen Gebieten – nicht jedes Angebot gefällt.

Angst vor fachlichem Versagen

Diese Angst ist am einfachsten zu überwinden: Lernen Sie und informieren Sie sich umfassend.

Angst vor Kritik

Kritik kann man auch positiv betrachten, denn sie gibt Hinweise auf Verbesserungsmöglichkeiten. Reagieren Sie gelassen und versuchen Sie, den Kritikgrund zu verstehen.

Angst vor der Präsentation

Sie wissen alles über Ihr Angebot, sind auch selbstbewusst, haben aber Lampenfieber? Schreiben Sie sich ein Drehbuch, wie Ihre Präsentation im Idealfall verlaufen soll, und üben Sie mit Ihren Kolleginnen.

Lust auf mehr? Dann lesen Sie doch mal MFA EXKLUSIV zur Probe. Einfach hier klicken!


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH