arztpraxis.com

15.07.2017   |   Arzt News

Kitas sollen "Impfmuffel" melden

Kitas müssen Eltern künftig beim Gesundheitsamt melden, wenn diese keine Impfberatung beim Haus- oder Kinderarzt nachweisen können. Nach dem Bundestag hat am Freitag auch der Bundesrat eine entsprechende Gesetzesverschärfung beschlossen. Der Nachweis einer Impfberatung für die Kinder ist schon seit zwei Jahren Pflicht, doch bislang war es den Kitas freigestellt, ob sie säumige Eltern bei den Behörden melden. Hartnäckige "Impfmuffel", die sich einer Beratung dauerhaft verweigern, müssen bereits heute mit einer Geldbuße von 2500 Euro rechnen. Eine Impfplicht, wie sie gerade in Italien eingeführt wurde, lehnt die Bundesregierung allerdings ab. dpa


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH