arztpraxis.com

21.10.2014   |   Leitende MFA/Praxismanagerin, Praxismanagerin, Praxismanagement, Praxisleitung

Professionelle Teammeetings durch die Praxismanagerin

Auch das Präsentieren von wichtigen oder umfangreichen Informationen entscheidet in Meetings über den Erfolg von Maßnahmen. Hier ein paar Beispiele dafür, wann eine professionelle Präsentation im Rahmen Ihres Praxismanagements Sinn macht:

  • Sie wollen Ihr Team über aktuelle Themen informieren.
  • Sie planen eine Messung der Wartezeiten und wollen Ihr Team über die Vorgehensweise informieren.
  • Sie haben ein internes Audit oder eine Patientenbefragung durchgeführt und möchten nun die Ergebnisse präsentieren.
  • Sie möchten einen Bogen für eine geplante Befragung selbst entwerfen und präsentieren Beispiele.

1. Schritt: Worum geht es, was wollen Sie vermitteln?

  • Entscheiden Sie, welche Kerninhalte und -informationen es gibt und was Sie unbedingt an Ihr Team weitergeben möchten. Vielleicht können Sie auch Infomaterial zum Verteilen bereitstellen.
  • Überlegen Sie sich Argumente, die dafür, aber auch solche, die dagegen sprechen könnten, wenn es bei einem Thema Diskussionsbedarf gibt.
  • Während der Präsentation stellen Sie die Argumente, die dafür sprechen, ganz klar heraus. Im Schlussteil bringen Sie Ihre Meinung nochmals auf den Punkt, z. B. so: „Deshalb bin ich dafür, dass …“.

2. Schritt: Vorbereitung und Durchführung der Präsentation:

  • Unterschiedliche Farben machen Ihre Folien interessanter.
  • Schreiben Sie niemals zu viel Text auf eine Folienseite.
  • Halten Sie beim Folienschreiben einen Rand ein.
  • Legen Sie gleich zu Anfang einen Zeitrahmen für die Präsentation fest. Ein Beispiel: 3 Minuten Einleitung – 15 Minuten Präsenta-
  • tion – 3 Minuten Schluss.
  • Üben Sie Ihre Präsentation, bis Sie sich sicher fühlen.
  • Begrüßen Sie die Teilnehmer zu Beginn freundlich und bedanken Sie sich am Ende fürs Zuhören.
  • Sprechen Sie laut, deutlich und möglichst nicht zu schnell.
  • Versuchen Sie das Interesse und die Aufmerksamkeit des Teams zu gewinnen und zu behalten. Machen Sie mal ein Späßchen.
  • Fragen Sie zwischendurch, ob das bisher Gesprochene soweit verständlich war.
  • Lassen Sie Ihren Blick immer wieder in die Runde gleiten, so dass sich alle angesprochen fühlen.
  • Drehen Sie Ihren Zuhörern nicht den Rücken zu und achten Sie darauf, dass sie während des Vortrags nicht vor den Folien oder der Powerpoint-Präsentation stehen.

3. Schritt: Was brauchen Sie?

  • Powerpoint
  • Overhead-Projektor
  • Moderationstafel
  • Flipchart
  • Zubehör wie Papier zum Anheften, Moderationskarten, Pinn-Nadeln, Edding-Stifte, Folienstifte

Aus unserem Beratungsbrief Praxismanagement Aktuell, Informationen und Praxiswissen für Leitende MFA und Praxismanagerinnen. Hier Klicken für mehr Informationen.

Hier geht es zu Praxismanagement Aktuell für die Zahnarztpraxis.


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH