arztpraxis.com

24.05.2017   |   Arzt News, Arzthelferin/MFA News

Teddybärkrankenhaus soll Kindern Angst vorm «Weißkittel» nehmen

Wenn der Plüschhase Schnupfen oder die Puppe Husten hat, kommen Kinder seit Jahren mit ihnen ins Teddybärkrankenhaus der Uniklinik Halle. Von Montag (15.00 Uhr) an können die Knirpse die Plüschpatienten wieder eine Woche lang von Studenten der Human- und Zahnmedizin sowie der Pharmazie, Physiotherapie und Ernährungswissenschaften durchchecken lassen. Ziel der Aktion ist es, den Kindern selbst die Angst vorm "Weißkittel" zu nehmen und sie spielerisch an Dinge wie das Abhorchen oder Verbinden heranzuführen. Die Zielgruppe sind Drei- bis Achtjährige. Die Teddybärklinik empfängt seine besorgten Puppenmuttis und -vatis immer nachmittags für drei Stunden. Vormittags kommen Kindergärten ins Haus. dpa


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH