arztpraxis.com

23.01.2016   |   Arzt News

Viele Erwerbstätige glauben nicht an Vereinbarkeit von Job und Pflege

Viele Erwerbstätige glauben nicht, dass sich der Job mit der Pflege eines Angehörigen vereinbaren lässt. Acht von zehn (80 Prozent) sind der Auffassung, dass das mit den geltenden Regeln eher oder sehr schlecht möglich ist. Das hat eine repräsentative Forsa-Umfrage ergeben. Viele kennen die Möglichkeiten auch nicht. Zum Beispiel von der Familienpflegezeit hat nur jeder Fünfte (22 Prozent) gehört.

Die Familienpflegezeit sieht vor, dass Mitarbeiter einen Anspruch haben, bis zu 24 Monate lang ihre Arbeitszeit auf bis zu 15 Stunden pro Woche zu reduzieren, wenn sie einen Angehörigen zu Hause pflegen. Für die ersten sechs Monate können sie sich ganz freistellen lassen. Für die Umfrage im Auftrag der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege wurden 1008 berufstätige Deutsche ab 18 Jahre befragt. dpa


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH