arztpraxis.com

25.04.2014   |   Arzthelferin/MFA News, Arzt News

Weniger Schüler lernen Gesundheitsberufe

Die Zahl der Berliner Berufsschüler im Gesundheitswesen geht weiter zurück. An den 67 Ausbildungsstätten in der Hauptstadt lernen im Schuljahr 2013/2014 insgesamt 5724 Schüler, berichtete das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Mittwoch. 2011 etwa waren es noch 5954 Schüler. "Wir sehen seit Jahren einen leichten, aber stetigen Rückgang", sagte eine Sprecherin des Amts. Sieben von zehn Auszubildenden sind Frauen. Besonders nachgefragt ist der Beruf der Krankenpflegerin und des Krankenpflegers: 2 455 Schüler sind hier eingeschrieben. Mit deutlichem Abstand folgen dann Ausbildungen zu Physiotherapeuten (985) oder Ergotherapeuten (427).     

Der Anteil ausländischer Schüler für diese Fachberufe ist mit 6,8 Prozent weiterhin sehr gering - denn sie stellen 16,7 Prozent der 18- bis 29-jährigen Bevölkerung. Betrachtet man alle Schüler nicht-deutscher Herkunftssprache - also auch diejenigen mit deutscher Staatsangehörigkeit - so machen sie elf Prozent der Gesundheits-Azubis aus. dpa


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH