arztpraxis.com

21.04.2017   |   Abrechnung

Abrechnung: Die EBM-Neuerungen vom 01.04.2017 im Überblick

1. Im organisierten Not(fall)dienst wird stärker differenziert

Konkret gibt es drei neue Schweregradzuschläge, die nur bei bestimmten Diagnosen vergütet werden:

  • GOP 01223 als Zuschlag zur GOP 01210
  • GOP 01224 als Zuschlag zur GOP 01212 für den erhöhten Aufwand infolge bestimmter Grunderkrankungen oder des Alters
  • GOP 01226 als Zuschlag zur GOP 01212, nachts sowie ganztägig an Wochenenden und Feiertagen

Zudem wurden zwei „Abklärungspauschalen“ für Patienten eingeführt, die an eine Arztpraxis weitergeleitet werden können:

  • GOP 01205, Abklärung der Behandlungsnotwendigkeit am Tag (wochentags)
  • GOP 01207, Abklärung der Behandlungsnotwendigkeit in der Nacht und an Wochenenden/Feiertagen

Im Gegenzug wird die GOP 01210 zukünftig nur noch mit 120 Punkten (= 12,64 Euro) statt bisher 127 bewertet. Alle Leistungen werden extrabudgetär vergütet.

2. Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) hat 2 neue GOPs

Der koordinierende Arzt eines ASV-Teams kann für das Vorhalten einer Rufbereitschaft je Patient einmal im Behandlungsfall die GOP 51010 abrechnen und für die Durchführung einer Qualitätskonferenz die GOP 51011.

3. Die kontinuierliche interstitielle Glukosemessung ist in gleich 3 EBM-Kapitel eingezogen

Hausärzte und hausärztliche Internisten mit der Zusatzweiterbildung Diabetologie rechnen dafür die GOP 03355 ab, Internisten mit der Zusatzweiterbildung „Diabetologie“ die GOP 13360, Kinder- und Jugendmediziner mit der Zusatzweiterbildung „Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie“ die GOP 04590. Die Legende der drei GOPs ist identisch, bewertet sind sie jeweils mit 72 Punkten bzw. 7,58 Euro. Sie dürfen bis zu 10-mal im Krankheitsfall abgerechnet werden.

4. Der iFOBT ersetzt nun die herkömmlichen Stuhlbriefchentests

Die GOP 01734 wird aus dem EBM gestrichen, auch die 40150 entfällt. Wir rechnen nun die GOP 01737 (6,00 Euro) für die Ausgabe und Weiterleitung der Stuhlprobe ab. Die Auswertung im Labor erfolgt über die GOP 01738 (7,90 Euro). Das Labor stellt uns auch die Testmaterialien zur Verfügung, die wir also nicht mehr kaufen müssen.

Im kurativen Fall gilt eine Übergangsfrist bis zum 1. Oktober 2017: Bis dahin kann der „alte“ Stuhlbriefchentest noch mit der GOP 32040 abgerechnet werden.

5. Es gibt eine neue Nephrologiepauschale für Pädiater

Für die Betreuung chronisch niereninsuffizienter Patienten haben Kinder- und Jugendmediziner mit der GOP 04563 einen neuen Zuschlag zur Versichertenpauschale erhalten. Abrechnungsvoraussetzungen sind die Zusatzweiterbildung Kindernephrologie oder die Genehmigung zur Durchführung von Blutreinigungsverfahren (Dialyse) sowie die gesicherte Diagnose der chronischen Niereninsuffizienz.

GOP

Leistung

Wert 2017

Bemerkung

04563

Zusatzpauschale zur GOP 04000 für die Wahrnehmung des Versorgungsauftrages gemäß § 3 Abs. 3 Buchstabe e, Anlage 9.1 BMV-Ä (Versorgung chronisch niereninsuffizienter Patienten)

950 P.
100,04 €

  • einmal im Behandlungsfall
  • extrabudgetäre Vergütung ohne Mengenbegrenzung

Wollen Sie immer aktuell informiert sein? Dann klicken Sie hier für mehr Informationen: "Arztpraxis - Abrechnung - GOÄ und EBM sicher und vollständig abrechnen".


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH