arztpraxis.com

23.11.2014   |   Recht

Attest für die Kündigung beim Sportstudio

Wer nach dem Vertragsschluss mit einem Fitnessstudio dauerhaft erkranke, habe das Recht, den Vertrag außerordentlich zu beenden. Darauf weist die Verbraucherzentrale Thüringen hin. Viele Sportstudios forderten in einem solchen Fall ein ärztliches Attest.

Beachten Sie dabei:

  • Es genügt, wenn Sie als Hausarzt die Sportunfähigkeit attestieren. Über die konkrete Art der Erkrankung müssen Sie keine Angaben machen.
  • Entscheidend ist, dass eine dauerhafte und vollständige Sportunfähigkeit vorliegt.

Tipp: Empfehlen Sie Ihren Patienten die Kündigung, die innerhalb von zwei Wochen ab Krankheitsbeginn mitgeteilt werden muss, per Einschreiben mit Rückschein zu verschicken. (dpa)


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH