arztpraxis.com

18.12.2013   |   Steuern

Steuertipp des Monats: Sonderabschreibungen

Wenn Ihr Praxisgewinn 100.000 Euro nicht übersteigt, können Sie zusätz-
lich zur normalen Abschreibung noch  2013 eine Sonderabschreibung von
20 % der Anschaffungskosten geltend machen.

Noch besser: Unter dieser Voraussetzung müssen Sie noch gar nicht investieren: Bereits für geplante Anschaffungen können Sie nämlich den so genannten Investitionsabzugsbetrag in Anspruch nehmen. Dieser beträgt 40 % der voraussichtlichen Anschaffungskosten, maximal 200.000 Euro. Wenn Sie z. B. nächstes Jahr ein neues Sonographie- oder EKG-Gerät anschaffen wollen,
können Sie bereits dieses Jahr damit Steuern sparen. Die Anschaffung muss dann aber in den nächsten drei Jahren tatsächlich durchgeführt werden, ansonsten erfolgt rückwirkend eine entsprechende Gewinnkorrektur.

Der besondere Steuertipp:
Der 40%ige Investitionsabzugsbetrag ist betriebsbezogen. Bestellen Sie z. B. 2013 eine Photovoltaikanlage für einen Preis von 200.000 Euro, die 2014 geliefert wird, können Sie auch bei einem 100.000 Euro übersteigenden Praxisgewinn den Investitionsabzugsbetrag von 80.000 Euro steuermindernd geltend machen. Eine solche Gestaltung lohnt sich insbesondere bei hohen außerordentlichen Einkünften, z. B. Gewinnen aus einer Praxisveräußerung.

Sie wollen keine neue PV-Anlage erwerben, haben aber bereits eine? Verkaufen Sie diese doch 2013 an Ihre Frau und übereignen Sie ihr die Anlage erst im Jahr 2014. Dann können Sie im Rahmen der gemeinsamen Veranlagung 2013 den Investitionsabzugsbetrag von 40 % und im Jahr 2014 die Sonderabschreibung von 20 % geltend machen.

Aber Achtung: Eine solche Gestaltung bedarf unbedingt der vorherigen Absprache mit dem Steuerberater!

Quelle: IZW Informationzentrum für die Wirtschaft GmbH - www.izw-info.de


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH