arztpraxis.com

26.02.2017   |   Arzt News, ZFA Persönlich

1. Hilfe bei Erschöpfung – so werden Sie schnell wieder fit

Unser Atem ist dafür verantwortlich, wie wir stehen oder gehen - gebeugt oder gerade, verkrampft oder locker. Er ist verantwortlich, wie wir auf andere wirken: energiegeladen oder schlapp, selbstbewusst oder unsicher. Atempädagogen sagen: "Wer am Atem arbeitet, der arbeitet an der eigenen Kraft." Dies bedeutet auch: Wenn wir an unserem Atem arbeiten, stärken wir unsere Wirkung auf uns selbst und auf andere.

Entspannung durch Gähnen und Strecken

Ziehen Sie sich kurz vor einem Termin, einem Gespräch oder einer Verhandlung in eine ruhige Ecke zurück, wo Sie sich herzhaft räkeln und ungeniert gähnen können. Dehnen und strecken Sie Ihre Arme und Ihren Oberkörper nach allen Seiten und in alle Richtungen. Sperren Sie Ihren Mund zum Gähnen weit wie ein Nilpferd auf. Gähnen und Strecken sind kein Zei-chen der Müdigkeit, wie viele glauben, sondern Ausdruck der Entspannung! Diese Übung macht den Kopf frei und hilft uns, dass wir uns wieder mehr in unserem Körper fühlen können. Außerdem verhindert sie, dass wir vor Situationen der Anspannung die Luft zu lange anhalten.

Energie tanken

Stellen Sie sich locker hin und legen Sie Ihre Hände übereinander auf Ihre Bauchmitte. Bewegen Sie dann mit einem Ruck eine Hand flach nach oben, den Unterarm winkeln Sie dabei ab. Stoßen Sie dabei ein energisches "Hara" aus. Das gleiche wiederholen Sie dann mit der anderen Hand.

Was erreichen Sie mit dieser Übung?

Sie aktivieren damit eine Kraft aus dem Bauch heraus, die die Japaner "Hara" nennen. Diese "Hara"- Kraft hat jeder Mensch, die wenigsten aber wissen um sie. Wollen Sie sie einmal testen? Drücken Sie Daumen und Zeigefinger einer Hand fest zusammen. Bitten Sie jetzt jemanden sie auseinanderzuziehen. Wenn Sie sich auf die beiden Finger konzentrieren, wird dies Ihrem Partner leicht gelingen. Konzentrieren Sie sich aber auf "Hara", die Kraft im Unterbauch, fällt es dem anderen wesentlich schwerer, Ihre Finger auseinander- zuziehen. Gerade in emotionsgeladenen Situationen hilft Ihnen Hara, Rückgrat zu beweisen und energiegeladen aufzutreten.


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH