arztpraxis.com

30.01.2016   |   Arzt News

Ärztehonorare in Asylunterkünften in Rheinland-Pfalz

Für Sprechstunden in den rheinland-pfälzischen Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in Ingelheim und Kusel erhalten Ärzte 200 Euro pro Stunde. Das geht aus einer Antwort des Landesgesundheitsministeriums auf eine CDU-Anfrage hervor. In anderen Einrichtungen und deren Außenstellen im Land belaufen sich die Ärztehonorare nach Ministeriumsangaben auf 100 Euro, in einem Fall auf 60 Euro. Allerdings sollen die Sätze künftig einheitlich sein, Verhandlungen liefen bereits.

Zum Vergleich: Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung wird für eine Stunde im hausärztlichen Bereitschaftsdienst 50 Euro pro Stunde bezahlt. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier wies den Vorwurf überhöhter Honorare zurück. Die Versorgung von Flüchtlingen stelle besondere Anforderungen an die Mediziner, das schlage sich auch finanziell nieder. Hinzu kämen teils zusätzliche Aufgaben wie das Erstellen von Gutachten in Ingelheim. Zuerst hatte der SWR über die Ärztehonorare in den Asylunterkünften berichtet. dpa


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH