arztpraxis.com

07.08.2017   |   Arzt News

Ausweitung der Förderung für Hausarztnachwuchs auf dem Land

Um gegen Ärztemangel auf dem Land vorzugehen, fördert Rheinland-Pfalz ab sofort in mehr Regionen die Niederlassung von Hausärzten. Seit August könnten Mediziner eine Finanzspritze in 75 Verbandsgemeinden oder verbandsfreien Gemeinden beantragen, wie das Gesundheitsministerium in Mainz mitteilte. Vorher war es nur 57 Ortschaften oder Verbandsgemeinden. Neu hinzu kamen beispielsweise Wallmerod im Westerwald, Herxheim (Kreis Südliche Weinstraße) und Limburgerhof im Rhein-Pfalz-Kreis. Die Förderung von 15 000 Euro ist einmalig und kann unter anderem bei einer neuen Niederlassung oder einer Praxisübernahme beantragt werden.

Nach Angaben des Ministeriums sind etwa 38 Prozent der rheinland-pfälzischen Hausärzte 60 Jahre oder älter und gehen damit in absehbarer Zeit in Rente. Daher müssten verstärkt junge Mediziner von einer Hausarzttätigkeit auch im ländlichen Raum überzeugt werden. dpa


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH