arztpraxis.com

30.05.2014   |   Arzthelferin/MFA News, Arzt News, ZFA News

Patienten müssen in Notfällen nicht auf Termin beim Arzt warten

Auf einen Termin beim Arzt müssen Patienten mitunter lange warten - medizinische Notfälle müssen aber sofort behandelt werden. "Bei akuten, schweren Krankheitsfällen kann ein Arzt Sie nicht ablehnen", erklärt Michaela Schwabe von der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) in Berlin. So werde beispielsweise ein Patient mit einer schweren Grippe, die mit 40 Grad Fieber einhergehe, sofort behandelt. "Ist es nur ein grippaler Infekt mit Schnupfen und Husten, kann es sein, dass der Patient auf den nächsten Tag vertröstet wird, wenn die Praxis sehr voll ist."

Ob und wie lange ein Patient auf einen Termin beim Arzt warten muss, sei immer vom Einzelfall abhängig, sagt Schwabe. "Bei Impfungen oder Vorsorgeuntersuchungen kann es durchaus vorkommen, dass Sie etwas länger warten müssen." Das bestätigt auch eine Umfrage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Demnach mussten im Osten Deutschland 14 Prozent der Patienten ohne akute gesundheitliche Probleme mehr als drei Wochen auf einen Termin warten. Im Westen waren es nur 9 Prozent. dpa


Diesen Artikel empfehlen:
© arztpraxis.com    |   entwickelt von: L.N. Schaffrath DigitalMedien GmbH